...eine Marke der Barmenia

Private Haushalte kostenbewusst absichern.

Mit der IMPACT-Finanzanalyse möchten wir Ihre Kosten senken und Ihre Erträge steigern. Gemeinsam verschaffen wir uns einen Überblick:

  • Welche Versicherungs- und Finanzprodukte haben Sie bereits?
  • Entsprechen diese Ihrer aktuellen Lebenssituation und stimmt das Preisleistungsverhältnis?
  • Nutzen Sie alle Steuervorteile und staatlichen Förderungen optimal aus?

Altersversorgung

Die private Altersversorgung in Deutschland hat seit vielen Jahren einen existenziellen Stellenwert für die Bürger eingenommen. Inzwischen ist jedem Bürger bewusst, dass die staatliche Rente nur noch einen kleinen Teil der notwendigen Einnahmen in der Rentenphase gewährleisten kann.

Die Bundesregierung bietet aus diesem Grund für alle Bürger attraktive und notwendige Fördermittel und staatliche Zulagen für die private Altersversorgung an. Durch die zahlreichen Fördermöglichkeiten und gesetzlichen Regelungen hat sich die optimale Absicherung und Inanspruchnahme aller Zuschüsse und Steuersparmöglichkeiten zu einem sehr komplexen Aufgabengebiet entwickelt. Es ist deshalb dringend notwendig im ersten Schritt eine Bestandsaufnahme in jedem Haushalt durchzuführen um dann im zweiten Schritt eine valide Finanzanalyse erstellen zu können.

Erst wenn alle Bereiche durchleuchtet sind, können optimale Vorsorgemaßnahmen getroffen und professionelle Konzepte erarbeitet werden. Der IMPACT-Finanzmanager ist im Bereich der privaten Altersversorgung weitreichend ausgebildet und staatlich geprüft. Das IMPACT-System garantiert Ihnen softwaregestützt und 100% unabhängig die optimale Versorgung für Ihre Berufs- und Rentenphase.

Sachversicherung

Die Bundesbürger haben sich in knapp 450 Millionen Versicherungsverträgen gegen die Wechselfälle des Lebens abgesichert. Auf jeden Einwohner – vom Baby bis zum Greis – entfallen somit etwa sechs Policen. Die gesamten Beitragseinnahmen der GDV-Mitgliedsunternehmen – sie repräsentieren über 95 Prozent des Marktes – liegen derzeit bei etwa 179 Milliarden Euro. Dem steht eine Summe von 138 Milliarden Euro gegenüber, die von den Versicherern an die Kunden direkt ausgezahlt bzw. für entstandene Schäden aufgewendet werden. Die gesamten Beitragseinnahmen der Versicherer in Relation zum deutschen Bruttoinlandsprodukt machen etwa 7 Prozent aus. Legt man die Prämien auf die Zahl der Einwohner um, entfallen auf jeden Einzelnen rund 2100 Euro.

Betrachtet man nur die Aufwendungen für den privaten Risikoschutz (ohne Gewerbe und Industrie), so lässt sich jeder Einwohner seinen Risikoschutz durch Versicherungen 1870 Euro kosten. Jeder Privathaushalt bringt 3800 Euro für den Versicherungsschutz auf.

Jedes Jahr verschenken deutsche Bundesbürger sehr viel Geld weil ein professioneller Vergleich der Tarife für den Einzelnen nicht möglich ist. Durch falsche Absicherung, unzureichende Absicherung oder in den meisten Fällen viel zu teure Absicherung werden pro Haushalt hunderte oder sogar tausende Euros pro Jahr nutzlos für die Sachversicherungen (Kfz, Rechtsschutz, Hausrat, Haftpflicht, Wohngebäude …) gezahlt.

Hier hilft ein 100% objektiver Vergleich, den Ihr IMPACT-Finanzmanager softwaregestützt durchführt und Ihnen im Rahmen der IMPACT-Finanzanalyse zur Verfügung stellt. Eine deutlich bessere Absicherung zu deutlich geringeren Kosten ist in fast allen Fällen möglich.

Immobilien

Wer langfristig Kapital anlegen möchte, sollte eine Immobilie als Sachwert in seinem Fokus haben. Immobilien sind von jeher inflationsbeständig, renditestark und gewährleisten dem Investor ein konstantes Einkommen durch Mieteinnahmen. Bei einer Finanzierung, die aktuell durch besonders niedrige Zinssätze sehr attraktiv ist, können die Mieteinnahmen für Zins- und Tilgung genutzt werden. Nach Darlehenstilgung sichern Sie sich durch die kontinuierlichen Einkünfte Ihren Lebensstandard im Alter. Außerdem profitieren Sie von der positiven Entwicklung der Mieteinnahmen sowie der Wertsteigerung der Immobilie.

Private Krankenversicherung und Zusatzversicherung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben allein im Jahr 2010 alle gemeinsam einen Fehlbetrag in Höhe von Euro 3,1 Milliarden erwirtschaftet. Die Beiträge für die Versicherten steigen aus diesem Grund seit vielen Jahren kontinuierlich an. Die Behandlung der gesetzlich Versicherten bei Ärzten und in Krankenhäusern ist zeitgleich zu einer Behandlung zweiter Klasse geworden. Selbst die Vereinbarung eines Behandlungstermins bei bestimmten Ärzten wird häufig schon zu einem Problem.

100% für Sie da!

IMPACT. MEHR DRIN.